Kirchgemeinde Staufberg

Wissenswertes zur geschichtlichen Entwicklung
der Kirchgemeinde Staufberg und ihren Gebäuden

Urpfarrei Staufen

Wahrscheinlich im 8. Jahrhundert entstand die Urpfarrei und umfasste die Ortschaften Staufen, Schafisheim, Lenzburg, Ammerswil, Dottikon, Möriken und Othmarsingen. Auf dem Staufberg stand die Mutter- oder Markkirche mit Filialkapellen in Lenzburg (Stadt und Schloss), Dottikon, Möriken, Othmarsingen und Schafisheim. Bereits sehr früh lösten sich Ammerswil und Othmarsingen. In der Folge der Reformation, verordnet 1528, entstanden dann 1565 die übrigen unabhängigen Kirchgemeinden mit eigenen Pfarreien.

Mit der Gründung des Kantons Aargu 1803 wurden die christlichen Landeskirchen geschaffen und gesetzlich als "Staatschristentum" festgelegt und geregelt. Die freie Ausübung der Gottesdienste wurde gewährleistet.

Kirchgemeinde Staufberg

Diese bestand während 425 Jahren aus den heutigen Gemeinden Niederlenz, Schafisheim und Staufen. Seit 1990, der Verselbständiung von Niederlenz, umfasst sie noch die Gemeinden Schafisheim und Staufen mit insgesamt ca. 2650 Kirchgemeindemitgliedern, wovon ca. 1'800 stimmberechtigt sind (Schafisheim ca. 850, Staufen ca. 950).

 

Kirchgemeinde Staufberg

Sekretariat / Zopfgasse 22
5603 Staufen
Tel. 062 891 51 36
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 08.30 - 11.30 Uhr

Gemeindeseite aktuell