Seelsorge

Wenn Sie ein persönliches oder seelsorgerisches Gespräch wünschen, zögern Sie nicht, unsere Pfarrpersonen oder unseren diakonische Mitarbeiter zu kontaktieren. Sämtliche Amtsinhaber unterstehen der Schweigepflicht.

Bitte benachrichtigen Sie uns auch, wenn Sie wissen, dass eine Ihnen bekannte Person gerne Besuch empfangen würde.

 Mitglied

Willkommen in der Kirche! - Wie treten Sie (wieder) in die Kirche ein?

Wenn Sie in die Reformierte Landeskirche eintreten möchte, können Sie uns eine einfache schriftliche Mitteilung (Brief) oder das ausgefüllte Beitrittsformular schicken, oder Sie wenden sich persönlich an unsere Pfarrpersonen oder an das Sekretariat.

Für Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können die Eltern den Eintritt schriftlich erklären.

Je nach dem, wie Sie es wünschen, kann der Eintritt bzw. die Aufnahme in die Kirche durch den Pfarrer oder die Pfarrerin im kleinen, persönlichen Rahmen noder in einem Gottesdienst vollzogen werden. Wenn Sie noch nicht getauft sind, wird Ihr Pfarrer oder Ihre Pfarrerin die Möglichkeit einer Taufe mit Ihnen besprechen.

Wenn Sie für sich oder für Ihr Kind die Taufe wünschen...

. . . . nehmen Sie bitte mehrere Wochen vor dem beabsichtigten Taufdatum mit einer Pfarrperson Kontakt auf. Diese wird Sie über die möglichen Daten informieren und mit Ihnen einen Termin für ein Taufgespräch vereinbaren.

Durch die Taufe wird die Aufnahme in die christliche Gemeinde vollzogen; sie findet in einem öffentlichen Gottesdienst statt. Bei der Kleinkindertaufe sprechen die Eltern stellvertretend das Ja ihres Kindes zu Gott als Lebensgrundlage und übernehmen die zugehörige Verantwortung in der Erziehung.

In der Regel werden mindestens zwei Paten von den Eltern gewählt. Wie die Eltern, bezeugen auch sie bei der Taufe, das Kind im christlichen Glauben zu begleiten. Mindestens einer der Paten sollte daher Mitglied der Reformierten Kirche sein.

Die Taufe ist einmalig und wird nicht wiederholt. Ungetaufte Menschen jeden Alters können jederzeit ihre Taufe wünschen.

Fotografieren während der Taufe ist nur nach vorgängiger Absprache mit der Pfarrperson gestattet und auch dann auf ein Minimum zu beschränken.

Wenn Sie eine kirchliche Trauung wünschen...

. . . nehmen Sie bitte so früh wie möglich, mit unseren Sigristen und einer Pfarrperson Ihrer Wahl Kontakt auf. Da vor allem die Kirche auf dem Staufberg für Trauungen sehr beliebt ist, empfiehlt es sich, den Trauungstermin erst dann definitiv festzulegen, wenn Sie sicher sein können, dass Ihnen an diesem Tag die Kirche zur Verfügung steht. Die Reservation der Kirchen geschieht durch das Sekretariat.

Danach werden Sie von der Pfarrperson zu einem oder zwei Vorbereitungsgesprächen eingeladen, um den Trauungs-Gottesdienst zu besprechen. Auf Wunsch können Sie eigene Gestaltungsvorschläge machen. Die Mitwirkung des Brautpaares und weiterer Personen ist sehr willkommen.

Voraussetzung für eine kirchliche Trauung ist die Mitgliedschaft mindestens einer Person in der Reformierten Kirche sowie die Bescheinigung vom Zivilstandsamt, dass Sie rechtsgültig verheiratet wurden. Am einfachsten bringen Sie der Pfarrperson eine Kopie sämtlicher Urkunden, welche Sie bei Ihrer zivilen Trauung bekommen haben.

Bei der kirchlichen Trauung bitten zwei Menschen um Gottes Segen für ihre Liebe und den gemeinsamen Lebensweg.

Blumenschmuck wird vom Brautpaar organisiert und bezahlt. Für Mitglieder unserer Kirchgemeinde fallen nur dann weitere Kosten an, wenn neben oder statt unserem Orgeldienst zusätzliche Musiker beigezogen werden.
Auswärtige Mitglieder der Reformierten Kirche bringen ihre Pfarrperson und ihre MusikerInnen mit und bezahlen die Sigristin sowie die Benutzung der Kirche.

Ökumenische Trauungen sind uns willkommen. Katholische Trauungen oder solche einer anderen Religion sind in unseren Kirchen nicht gestattet.
Für die Pfarrpersonen besteht keine Verpflichtung für auswärtige Trauungen. Zeitaufwand und Spesen werden separat verrechnet.

Wenn Sie nach dem Todesfall eines Angehörigen eine kirchliche Abdankung möchten...

. . . setzen Sie sich bitte sobald als möglich mit dem Zivilstandsamt Ihres Wohnortes in Verbindung. Dort wird mit Ihnen, in Absprache mit dem Pfarramt, der Zeitpunkt der Abdankung festgelegt. Das Zivilstandsamt teilt Ihnen mit, welche Pfarrperson für Abdankungen zuständig ist; diese wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen und ein Gespräch vereinbaren.

Die Pfarrperson begleitet Sie in Ihrer Trauer, vermittelt Ihnen christlichen Zuspruch und Trost. Wünsche der verstorbenen Person, etwa zum Verlesen des Lebenslaufes oder besonders geschätzte Kirchenlieder, werden selbstverständlich erfüllt.

Die Art der Bestattung besprechen Sie mit dem Zivilstandsamt; sie können entweder eine Erdbestattung oder eine Kremation wünschen. Wenn Sie eine kirchliche Abdankung im engsten Kreis wünschen, besprechen Sie dies bitte mit der Pfarrperson. Wenn Sie dies wünschen, kann auch ausschliesslich eine Beisetzung stattfinden.

Voraussetzung für eine kirchliche Abdankung ist die Mitgliedschaft der verstorbenen Person in der Reformierten Kirche. Für Nichtmitglieder der Reformierten Kirchgemeinde Staufberg bestehen spezielle Bestimmungen. Informationen erteilen das Pfarramt, die Zivilstandsämter oder sind in unseren Richtlinien für Bestattungen zu finden.

Kirchgemeinde Staufberg

Sekretariat / Zopfgasse 22
5603 Staufen
Tel. 062 891 51 36
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 08.30 - 11.30 Uhr

Gemeindeseite aktuell